Natürliches Recht, die Grundlage des Rechts?

Bevor der Schreiber auf das natürliche Recht eingeht ist es wichtig zu begreifen was RECHT überhaupt ist. Der Begriff oder die Begrifflichkeit Recht als solches beschreibt etwas, was von den Menschen bewußt geschaffen wird oder wurde, denn der Mensch selbst ist nicht rechtsfähig. Es dient den Menschen dazu ihr Leben, Freiheit, Eigentum etc. zu schützen oder VERTRÄGE durchzusetzen die unter VOLLER OFFENLEGUNG DER WAHRHEIT abgeschlossen wurden oder werden. Das sogenannte „Recht“ muß in der Natur des Menschen selbst begründet sein, darauf aufbauen und hinarbeiten, es kann und darf sich NICHT gegen die Menschen selbst wenden. Das Recht muß den Menschen dienen, es muß die Menschen begünstigen und unterstützen in ihr Wirken. Ausgangspunkt und Zielpunkt ist also der Mensch. Das von den Menschen geschaffene Recht muß den Menschen dienen, denn aus diesem Bewusstsein heraus hat der Mensch das Recht erschaffen. RECHT wirkt dann vernichtend, wenn das Ziel des Rechtes ist, anderen Menschen zu schaden. Wenn also gewisse „elitäre“ Kreise der Meinung sind, sie müßen das Recht biegen und beugen wie es ihnen gerade gefällt, so das sie alleine die Begünstigten sind, dann vernichten sie das Recht in seiner ursprünglichen und wesentlichen Form und somit auch die Menschen.

Was ist nun also das natürliche Recht? Fragt man einzelne Menschen dazu, so erhält man unterschiedliche Antworten, die sich aber alle in einem Punkt gleichen. Jeder Mensch verbindet das natürliche Recht auf irgendeine Art und Weise mit dem wesentlichen (Leben), also das was ist oder unabänderlich ist. Das was der Mensch in seiner Substanz (körperlich, geistig) selbst ist oder sein wirken. Natürliches Recht, Naturrecht ist gleich universell GÜLTIGES Recht. Es steht für sich selbst, ohne Worte und ohne Schrift.

Das natürliche Recht bedarf also keiner niedergeschriebenen Worte oder Gesetze, VER-ORDNUNGEN. Möchte man das natürliche Recht mit wenigen Worten beschreiben oder zusammenfassen, dann wäre wohl folgende Definition die passendste: „Bestehle oder beraube NIEMANDEN“. Was meint der Schreiber nun damit? Bestehle oder beraube niemanden seines Lebens, seines Eigentums, seiner Freiheit, seiner Ehre etc., tue nichts was einen anderen Menschen Schaden zufügt, weder geistig noch in seiner Substanz (körperlich). Hält sich ein Mensch nicht an dieses universell GÜLTIGE Recht, so hat der Mensch, dem Leid zugefügt wurde, das gleiche Recht den anderen Menschen das gleiche Leid zuzufügen, denn KEIN Mensch kann mehr Rechte haben als ein anderer Mensch. Jedes Recht das sich ein Mensch im natürlichen Recht selbst einräumt, nimmt oder gibt, überträgt er mit seiner Handlung auf die anderen Menschen und räumt ihnen damit das gleiche Recht ein. Im „Wesentlichen“ oder in dem „natürlichen“ (Natur) befindet sich alles im Ausgleich, nichts oder niemand kann mehr haben als ein anderer bzw. wenn dem so ist, dann findet irgendwann und in irgendeiner Form ein Ausgleich statt, denn NUR SO kann das Wesentliche oder natürliche existieren.

Der oben beschriebene Weg wäre wohl der perfekte Weg (natürliches Recht) aber bis der Mensch dieses „wesentliche“ für sich selbst wieder entdeckt hat braucht er scheinbar oder bedingt „Regeln und Befehle“. Nun könnte man sagen, DU machst doch diese Regeln nicht und DU bist nicht „Schuld“ an dem Zustand der heutigen Gesellschaft. Doch DU trägst in gewisser Form „Schuld“ (auch wenn „Schuld“ an dieser Stelle wohl der falsche Begriff ist), der Schreiber dieses Beitrags ebenso. Warum? Weil wir uns ALLE seit dem Zeitalter der Rechtsfiktion bzw. dem GELTENDEN Recht das GÜLTIGE Recht haben nehmen lassen. Dabei spielt es keine Rolle ob wir dieses Recht aus Unwissenheit, Täuschung [Betrug] oder Bequemlichkeit, Gewohnheit (insbesondere GEWOHNHEITSRECHT) abgegeben haben. Der Schreiber dieses Beitrags urteilt damit nicht, im Gegenteil, er möchte auf die Manipulationen hinweisen oder Fiktionen, welche die Wahrnehmung der Menschen heute prägen oder ausmachen.

Welchen Bezug hat das natürliche Recht nun zum Kommerz? Wie bereits erwähnt kann KEIN Mensch mehr Rechte haben als ein anderer Mensch. Voraussetzung dafür ist die ABWESENHEIT ein VERTRAGS aber selbst dann muß es differenziert betrachtet werden. Ein Beispiel; man kann niemanden per Vertrag das Recht dazu geben, das er einem selbst (dem Unterzeichner) das Leben nehmen soll, denn das Recht zu leben hat sich der Unterzeichner nicht selbst gegeben. Dieses Recht zu leben WURDE dem Unterzeichner gegeben (Natur, Gott… oder wer auch immer). Der Unterzeichner kann also kein Recht veräußern was er selbst nicht hat und ihm auch KEIN anderer Mensch geben kann, denn das wäre ein Widerspruch in sich selbst, gegen das natürliche Recht, denn das natürliche Recht ist und muß den Menschen dienlich sein, weil es der Vernunft und Moral folgt und somit auch die Gesundheit und das Leben schützen muß. Du erinnerst dich? BERAUBE NIEMANDEN (Leben, Gesundheit, Freiheit, Eigentum, Ehre etc.). Diese MAXIME ist ein unveränderlicher Grundsatz, er ist WESENTLICH oder die immer währende Wahrheit und darf NICHT berührt werden. Insbesondere nicht im Kommerz, denn gibt es keine Substanz mehr (Menschen), dann bricht das „Spielfeld Welt“ in sich zusammen, welches rein kommerziell geregelt wird oder auf diesen Regeln aufgebaut ist.

Werfen wir einen Blick auf die heute sogenannten reGIERungen und PARTeien. Die Frage ob und in wie weit diese beiden „Dinge“ gewisse „Rechtsnormen“ auf der Gebietsbezeichnung „Deutschland“ erfüllen läßt der Schreiber hier außer Acht. Diese beiden „Dinge“ eignen sich ausgezeichnet dazu um einmal zu hinterfragen ob der Inhalt in Bezug auf diese beiden genannten „Dinge“ nicht Grundsätzlich fragWÜRDIG sind. Regierungen oder Parteien werden durch die sogenannten „Wähler legitimiert“ (jedenfalls offiziell) und sollen deren Interessen verTRETEN (das machen sie sehr gut). Läßt man das spezielle Thema „Deutschland“ einmal unbeachtet, dann stellt sich spätestens hier die Frage, wie kannst DU andere Menschen für gewisse „Handlungen“ legimitieren, wenn DU selbst nicht einmal das Recht dazu hast anderen Menschen dieses Recht zu übertragen? Und handeln diese „gewählten Menschen“ überhaupt im Sinne oder im Einklang mit dem natürlichen Recht? Um dieses Thema ein wenig zu kürzen, hierbei werden „Kompetenzen“ um nicht zu schreiben „Selbstermächtigungen“ aus dem NICHTS geschaffen, wie auch bei der fiktiven Wertschaffung (Bankiers) und NIEMAND kann Dinge aus dem NICHTS schaffen, es sei den man RAUBT den Menschen ihre Energie [täuscht sie], was dann wiederum gegen die oberste Maxime des natürlichen Rechtes ist. Nun stellt sich die Frage, wie können diese Regierungen oder Parteien das Leben der Menschen immer mehr beschneiden oder beeinflußen, wenn der AUFTRAGGEBER (Wähler) überhaupt nicht dazu befugt ist diese Kompetenzen (Rechte) an die sogenannten AUFTRAGNEHMER (Regierungen, Parteien) zu übertragen? Und wenn der Auftraggeber die Rechte übertragen haben sollte (VERTRETUNGSVOLLMACHT), dann hat der Auftraggeber das gleiche Recht so zu agieren wie es die Auftragnehmer (reGIERungen) machen. Körperliche Gewalt? Zwangsenteignung? Plünderung? Kindesentzug? Der Auftraggeber kann nur etwas reglementieren, wenn er SELBST die Rechte dazu hat etwas zu reglementieren. Hast DU die Rechte dazu, irgendetwas auf dem „Gebiet X“ zu reglementieren? Nein? Wie kannst DU dann einen dritten dieses Recht übertragen? Die Antwort darauf findet sich wohl im PERSONENSTAND bzw. der PERSONEN (die dir nicht gehören). Könnte man das Ganze als vermutlich „lizensiertes Verbrechen“ bezeichnen in Bezug darauf was reGIERungen oder „Staaten“ mit den sogenannten BÜRGERN machen? Das mag und kann der Schreiber dieses Beitrags nicht bewerten bzw. sollte man sich dafür einmal mit dem Thema PERSONEN beschäftigen.

Das nun folgende Zitat oder Auszug stammt aus einem Brief von Lysander Spooner. Der Mann war seiner Zeit weit voraus, wurde jedoch von gewissen „elitären“ Kreisen diskreditiert und als anarchist bezeichnet. Anmerkung: Der Begriff „Anarchy“ (anarchía) bedeutet „Herrschaftslosigkeit“ und nicht „Chaos“. Nein, der Schreiber dieses Beitrags „spielt nicht divide et impera“, der Hinweis dient lediglich der Aufklärung und Erhaltung der deutschen Sprache bzw. deren Inhaltliche oder begriffliche Bedeutung in Bezug auf die Ver-Drehung der deutschen Sprache oder einzelnen Worten.

 

Es ist das Naturrecht des Menschen welches einen Vertrag zwischen dem Volk und seiner Regierung untersucht, überprüft und diesen für rechtens, rechtswidrig, verbindlich oder ungültig erklärt. Ein Vertrag für die Einrichtung einer Regierung ist nichts anderes als ein freiwilliger Vertrag zwischen individuellen Menschen zum gegenseitigen Nutzen und unterscheidet sich bezüglich seiner Gültigkeit nicht im Geringsten von einem Vertrag zwischen Mann und Mann oder Volk und Nation.

Wenn zwei Personen in einem Vertrag treten, Diebstahl raub oder Mord einem dritten Gegenüber zu begehen, so ist dies ein rechtswidriger und ungültiger Vertrag. Ganz einfach deswegen, weil es sein Ziel ist natürliches Recht anderer Männer und Frauen zu verletzen. Wenn zwei Nationen in einen Vertrag treten, dass sie dritte plündern, versklaven oder zerstören ist der Vertrag rechtswidrig, nichtig und ohne Verpflichtung. Einfach deshalb, weil er gegen die Gerechtigkeit und natürliches Recht des Menschen verstößt.

Im gleichem Zuge ist ein Vertrag rechtswidrig und ungültig, wenn die Mehrheit der Menschen eines Landes mit ihrer Regierung in einen Vertrag treten, jede Art von Ungerechtigkeit und Zerstörung der natürlichen Rechte Vorschub zu leisten auch dann, wenn die Mehrheit damit einverstanden ist. Ganz einfach deswegen, weil damit nicht nur die natürlichen Rechte derjenigen verletzt werden die nicht damit einverstanden sind, sondern weil damit die natürlichen und unveränderlichen Rechte ausgehebelt werden und somit keine verläßliche Rechtsgrundlage mehr existiert unter welcher man dann auch solch einen Vertrag wieder aushebeln könnte.

Ein solcher Vertrag mit einer Regierung hat keine moralische Grundlage. Er verleiht den berufenden keine Rechtmäßige Autorität, einen solchen Vertrag umzusetzen oder durchzuführen. Er schafft weder eine rechtliche noch moralische Verbindlichkeit, weder für die Regierung noch für die Menschen, diesen Vertrag durchzusetzen. Die einzige Aufgabe die dann jeder gleichermaßen hat ist ungehorsam und Wiederstand gegenüber einer solchen Regierung, die unter dem Anschein des Rechts (Color of law, gefärbtes Recht), solche Ungerechtigkeiten ausführt und die Zerstörung der selben.

Zitat, Lysander Spooner

 

Das Wissen in Bezug auf das natürliche Recht ist oder wurde gut versteckt, verschleiert von gewissen „elitären“ Kreisen, denn der Mensch soll das „Spielfeld Welt“ nicht begreifen. Anstatt dessen werden den Menschen immer mehr Fiktionen oder Rechtsfiktionen präsentiert (in den Kopf gesetzt) so das der Mensch nicht mehr in der Lage ist das WESENTLICHE zu erkennen und das Ergebnis ist eine „künstliche Wahrnehmung“ der Welt. Wahrheit ist IMMER objektiv, denn sie steht für sich, es gibt KEINE unterschiedlichen Wahrheiten. Die Wahr-Nehmung jedoch, diese betrifft immer den eigenen Standpunkt oder das Denken eines Menschen selbst und diese kann beliebig variiert (manipuliert) werden. Es geht also darum, die WAHRE Natur einer Sache zu erkennen, Sittlichkeit und das GUTE gehen JEDEM RECHT voran und dieses Gute und die Sittlichkeit ist das Wesen des natürlichen Recht.

Teile Deine Gedanken mit anderen Menschen, schreibe einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

IN THE ARTICLES