Farbenfroh? Color of law, gefärbtes Recht?

Lesezeit ca. 3 Minuten

Color of law, das liest sich doch erst einmal ganz nett, oder? „Schön farbenfroh“… irgendwie… aber gefärbtes Recht? Das liest oder hört sich doch eher verwirrend an?! Mit „farbenfroh“ oder „schön“ hat das Ganze wohl überhaupt nichts zu tun, im Gegenteil, An-Scheinend ist es tiefstes Schwarz…

Color of law: „Der Anschein oder die Ähnlichkeit ohne den Wahrheitsgehalt der Rechtsgültigkeit. Machtmißbrauch, kraft Statut und nur ermöglicht, weil der Rechteverletzer in die Autorität des Staates eingebunden ist, ist eine Handlung, unternommen unter gefärbtem Recht.“ (Black’s Law 5th page 241)

„…ein Schriftstück oder richterliche Anordnung, herausgegeben von jeglichem Gericht unter gefärbtem Recht (colored law) ist ein legaler Prozess, egal, wie fehlerhaft er ist.“ (Abbott’s Law Dictionary 24).

Nun könnte man denken, warum sollte das jemanden interessieren der in der BRD bzw. Deutschland lebt? Anscheinend wurde ein „Staat“ mit der Bezeichnung Deutschland nie gegründet, weder vor 1000 Jahre, und auch nicht gestern, es ist wohl eine Gebietsbezeichnung die aber immer wieder Erwähnung findet, wie in „Verfassungen“ oder der Begriffsgeschichte „Deutsch“, bzw. der Geschichtlichen Entwicklung (Goldene Bulle um 1365). Vielleicht irrt sich der Schreiber dieses Artikels aber auch, und dem Schreiber ist die genaue Faktenlage nicht bekannt?

Warum sollte das Black’s Law etc. also von Interesse sein? Nun, wenn dem wirklich so ist (wie es behauptet wird) das die UNO bis „vor kurzem“ das „Land bzw. den Boden“ der BR (Bundesrepublik) verwaltet hat (wird?), NICHT das „Land und den Boden“ der BRD (die BRD wurde 1990 von Hans-Dietrich Genscher bei der UNO abgemeldet und dafür Germany angemeldet), und die „Vermögenswerte“ von Germany wohl durch die Treasury (US) verwaltet wurden (werden?), dann könnte man zu der ANNAHME kommen, das dieses „Color of law bzw. gefärbtes Recht“ vermutlich DOCH jene betreffen die auf der Gebietsbezeichnung Deutschland leben bzw. in Germany, und in Germany ihre Wohn-Haft haben (sind), denn wem gehört die Person oder die Personen? Dreht man das Rad nun noch ein wenig weiter (fiktiv bzw. wie es behauptet wird), wenn diese beiden „Institutionen“ (UNO, Treasury US) unmittelbar verwaltet haben oder eventuell verwalten, wer verwaltet dann mittelbar „Deutschland“ bzw. die „BR“ oder „Germany“?

Was hat das Ganze nun mit Kommerz zu tun (Black’s Law, Abbott’s Law, Bouvier’s Dictionary of Law etc. pp)? Staaten in dem Sinne, wie sie die Menschen heute vermutlich ver-stehen gibt es nicht mehr bzw. gab es denn jemals SOUVERÄNE Staaten? Wenn etwas verwaltet wird, dann ist es eine Republik (res publica, öffentliche Sache), also ein Treuhandkonstrukt, und dieses kennt NUR juristische Personen (je nach „Bedürfnis“ auch die natürliche Person). Ähnlich verhält es sich mit Nationen. Nationen haben KEIN Staatsgebiet (ohne Substanz bzw. den Menschen, kein Staatsgebiet), die Grenzen sind fiktiv, fließend, und „verschwimmen“ miteinander oder untereinander (je nach VERTRAG?), das hört sich maritim an bzw. nach Maritimes Recht (NICHT das Seerecht)? Und eine Union? Zum Beispiel die EU? Dazu findet man folgende Definition: „es ist ein Staaten-Ver-Bund“… Erdacht hat diese Bezeichnung Paul-Kirchhof (BVerfG-Richter). Nun gut… diese Bezeichnung oder Begrifflichkeit findet sich bis heute nicht im Juristischem Wörterbuch von Dr. Gerhard Köbler o. Professor. Zu dem Thema EU gibt es ein sehr interessantes Video auf dem YouTube Kanal von „DWR-TV Tages-Schau für Erwachte“ (Was ist diese EU?).

Wenn also alles öffentlich ist (Fiktion), und nichts mehr privat (Öffentliches Recht – Privates Recht), was bleibt dann? Oder was ist es dann? Handel, Verträge, Haftung, Kommerz? Und warum ist das so? Wer die Eigentums“rechte“ an die Personen hat (NAME, Trust), bestimmt das „Spielfeld Welt“ bzw. die „Spielregeln“, denn das was ein „Staat“ geschaffen hat [unter Täuschung?], das kann er auch kontrollieren (PERSONEN).