Manipulation von Mann und Weib, Geschlechterkrieg

Lesezeit ca. 12 Minuten

Neo-Feminismus? Es gibt heute etliche Agenden, welche von den sog. „elitären Kreisen“ genutzt und umgesetzt werden, um das natürliche Gleichgewicht auszuhebeln und ein Ungleichgewicht zu schaffen das nur diesen Kreisen dient. Hierzu könnte man nun die verschiedensten Bereiche anführen in Bezug auf die heutige „Gesellschaft“. Im wesentlichen haben aber alle dieser Agenden das gleiche Ziel, teile und herrsche (divide et impera).

Eine der wohl dabei wichtigsten Agenden ist die Zerstörung der Familien oder die Zerstörung des natürlichen Gleichgewichts zwischen Mann und Weib. Der Verfasser dieses Beitrags nutzt hier mit Absicht den Begriff Weib, denn der Begriff Frau ist eine Rechtsfiktion. Die Bezeichnung Weib ehrt das weibliche Geschlecht, im Gegensatz zu dem Begriff Frau.

Insbesondere das Weib liegt hierbei im Fokus dieser Manipulationen oder Agenden wie zum Beispiel Neo-Feminismus, denn das Weib entscheidet mit welchen Mann die Fortpflanzung erfolgt. Kann man dieses Denken beeinflußen, dann hat man Einfluß darauf wie sich eine Gesellschaft entwickelt betreffend der Eigenschaften und Charakteristika von Menschen. Des weiteren kann mit dieser Art der Manipulation auch erreicht werden, daß sich ein Weib gegen Nachwuchs entscheidet oder eine Schwangerschaft abbricht. Diese Formen oder Agenden werden auf verschiedenen Ebenen installiert, wobei der gesteuerte Mainstream / die Massenmedien den Hauptanteil dazu beitragen. Andere Aspekte sind zum Beispiel auch, welcher „sozialen Schicht“ man angehört (auch dies läßt sich steuern) oder welcher Ethnie man angehört. Ebenso spielt die sog. Politik dabei eine wesentliche Rolle, wobei diese Politiker ebenfalls nur Marionetten / Lakaien sind, von den sogenannten und selbsternannten „elitären Kreisen“. Die Pharmaindustrie / Nahrung / Geo-Engeniring etc. sind auch ein wesentliches und nicht zu unterschätzendes wichtiges Werzeug.

Wer also die Denkweise der Weiber (Frauen) kontrolliert, der kontrolliert die gesellschaftliche Entwicklung, denn die heutigen Männer haben zum größten Teil inzwischen die Eigenschaft, daß diese ihr Verhalten oder ihre „Einstellung“ so anpassen, daß diese konform geht mit denen der Weiber. Wer als Mann an dieser Stelle des Beitrags etwas anderes behauptet, dem unterstellt der Schreiber, daß er nicht ganz ehrlich zu sich selbst ist (reflektiert), es sei denn, er ist ein wirklicher „Alpha Mann“.

Was ist ein „Alpha Mann“? Ein Alpha Mann ist frei von konditionierten, sozialen Denkweisen und beteiligt sich nicht an dem „Spiel“ teile und herrsche (divide et impera). Er hat nicht den Drang andere Menschen zu kontrollieren und ebenso wenig laßen sich diese Männer auch nicht kontrollieren. Sie verfügen über eine ganzheitliche Intelligenz und nicht nur Intellekt, Selbstsicherheit oder Selbst-Bewußtsein sowie eine gute sprachliche Ausdrucksweise. Weitere Merkmale sind individuelle Unabhängigkeit und das Hinterfragen oder das in Frage stellen von sog. Autoritäten, Maskuline Merkmale bzw. Aussehen. Dies beschreibt einen authentischen Mann oder „Alpha Mann“.

Das Gegenstück hierzu wäre das authentische „Alpha Weib“. Sie ist ebenfalls frei von konditionierten, sozialen Denkweisen und beteiligt sich auch nicht an dem „Spiel“ teile und herrsche (divide et impera). Das „Alpha Weib“ will nicht kontrollieren und läßt sich auch nicht kontrollieren.

In der Mitte von den eben genannten Beispielen findet man die nicht authentischen Männer und Weiber, welche heute die Überzahl bilden aufgrund gezielter und geschickt ausgeführter Manipulation. Diese haben eine Eigenschaft gemeinsam, Kontrolle ausüben wollen und kontrolliert zu werden. Jene Männer und Weiber wollen kontrollieren oder sie wollen kontrolliert werden und das macht sie nicht authentisch.

Interessante Fragen, sowohl für Männer und Weiber wären an dieser Stelle; sind deine „Vorlieben“ oder deine „Sehnsüchte“ wirklich deine eigenen? Welche Eigenschaften findest du bei anderen Menschen attraktiv, begehrenswert? Kann man diese Vorlieben oder Sehnsüchte etc. in deine Denkweise, Empfindungen gezielt einsetzen durch Manipulation? Die Antwort ist ja! Diese als Beispiel genannten Dinge sind nicht nur „natürliche Instinkte“, sondern können je nach Bedarf bei der kulturellen Programmierung (Agenden) hinzugefügt oder entsprechend beeinflußt werden.

Die Manipulierung / Konditionierung des Weibes erfolgt schon seit Jahrzehnten und zwar dahingehend, daß die Weiber keine der oben genannten Qualitäten oder Eigenschaften eines sog. Alpha Mannes als attraktiv oder begehrenswert empfinden sollen. Warum ist das so? Sogenannte Alpha Männer sind für die selbsternannten „elitären Kreise“ eine Gefahr und würden deren kranke Denkweise (Agenden) durchkreuzen. Entmännlichte oder geschwächte Männer ordnen sich dem aktuellen System unter, sie wiedersetzen sich nicht. Starke Männer oder Alpha Männer hingegen laßen sich nicht kontrollieren. Diese Art der Umzüchtung oder das Wegzüchten der starken Eigenschaften in Bezug auf die Männer sowie die Manipulation der Weiber findet man unter anderem oder insbesondere auf der Gebietsbezeichnung Deutschland.

Welche Formen der Manipulation nutzen diese selbsternannten Götter (Abschaum) zur Konditionierung der Weiber und Männer? Dazu gibt es die unterschiedlichsten Formen der „Programmierung“.

Die Prinzessinnen Konditionierung:

Mädels werden schon nach nur wenigen Lebensjahren darauf programmiert, daß diese verehrt und mit Samthandschuhe angefaßt werden oder in „Watte gepackt“ umsorgt werden. Diese Art der Manipulierung findet man insbesondere in der westlichen Welt. Den Mädels wird damit beigebracht, daß sie in späterer Zeit als Weib nur das als Wert anerkennen, was sie durch eine Partnerschaft mit einem Mann bekommen. Diese Weiber werden sich also nur Männer suchen, welche ihre Bedürfnisse decken oder sie versorgen können wie zum Beispiel einen „reichen Mann“. Sie werden hohen Wert auf ihr äußeres Erscheinungsbild legen, so daß sie jenen besagten „reichen Mann“ finden und einfangen. Die eigene Intelligenz wird dabei als nebensächlich betrachtet und „Geld“ wird als das Hauptwertesystem wahrgenommen. Des weiteren werden diese Weiber mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß kein Mann gut genug ist für sie.

Sicherheit und Zuflucht:

Liebe wird hierbei als nebensächlich empfunden oder „falsch empfunden / gewertet“. Geld, Wohlstand oder Schutz des sog. Staates werden als Sicherheit für ein komfortables Leben verstanden. Diese Form der Manipulation basiert auf Angst. Durch diese Art dieser Konditionierung ist auch die häufigste und zuerst gestellte Frage bei einem ersten „Kennenlernen“; was machst du beruflich? Diese Fragestellung läßt sich sogar statistisch nachweisen bei dieser Manipulationsform „Sicherheit und Zuflucht“. Diese Vorstellung von Sicherheit ist jedoch absurd, denn es gibt auf dieser Welt keine wirkliche Sicherheit. Wer sich nach permanenter Sicherheit sehnt, der ist bereits perfekt konditioniert und lebt in der Spannkraft der Angst. Gefahren sind real und müßen auch als diese erkannt und angenommen werden. An dieser Stelle könnte man nun darwinistisch argumentieren (zu Darwin mag jeder Leser seine eigene Meinung haben). Dieses Verhalten ist in Bezug auf materielle Sicherheit vorzüglich eine Folge von sozialer Konditionierung / Manipulation.

Eine Anmerkung in Bezug auf den Kommerz und das „argumentieren“, eine „Argumentation“ ist nur dann angebracht, wenn man um die Antwort weiß. Andernfalls unterwirft man sich der „Gerichtsbarkeit“ des anderen.

Geld wird mit wahren Werten gleichgesetzt:

Nicht authentische Weiber oder Männer werden dahingehend konditioniert, Geld mit wahren Werten gleichzusetzen und dies als Hauptwertesystem wahrzunehmen. Wahre Werte werden somit Mißverstanden oder so gedeutet, daß diese nur Wert haben, wenn sich damit „Geld verdienen“ läßt oder hierbei „Geld“ im Vordergrund steht. Dazu könnte man auch den Begriff der Hypergamie („Hinaufheiraten“ in eine höhergestellte soziale Gruppe) anführen. Nichts ist absurder, wenn man um das Schuldgeldsystem / Fiat-Geld weiß.

Exzessiver Konsum:

85% der Weltweit getätigten Käufe von Güter oder Dienstleistungen werden von Weibern getätigt und somit sind sie es, welche die Wirtschaft am Laufen halten. Spätestens hier sieht man, daß dies kein natürliches Verhältnis zwischen Mann und Weib ist, denn beide haben in etwa den gleichen Bedarf an Ressourcen oder Güter bzw. Dienstleistungen. Auch läßt sich hieran erkennen, wie viel Energie (Manipulation) von Firmen in die Kaufkraft und der sozialen „Trendsetzung“ der Weiber (Frauen) gesetzt wird. Diese „Trendsetzung“ birgt mehr negative Aspekte als positive und dies ist gewollt.

Gleichschaltung von Mann und Weib:

Im Neo-Feminismus oder der Agenda „Gleichschaltung“ von Mann und Weib findet man eine extreme Form der Manipulation. Hierbei wird den Weibern durch ständiges Wiederholen suggeriert, es gäbe keinen Unterschied zwischen Mann und Weib. Sie hätten die gleichen Charaktereigenschaften und Fähigkeiten. Diese Art der Manipulation wurde insbesondere dafür genutzt um die „Frauen“ in die Berufswelt zu bringen. Sprich, die Familien zu zerstören oder zu spalten. Ebenso um dem Nachwuchs die mütterliche Sorge zu entziehen und so früh wie möglich dem sogenannten „Staat“ zu übergeben. Diese Gebilde (Staaten, Nationen) haben nämlich ein besonderes Interesse am Nachwuchs, denn diese werden nicht nur durch Schulen etc. indoktriniert sowie konditioniert. Vielmehr haben diese Gebilde auch in so fern ein Interesse an den Nachwuchs, als daß sie diesen Nachwuchs als Mündel betrachten zwecks fiktiver Werteerschaffung. „Vater Staat“ macht das schon… Nein, macht er nicht! Neben dem modernen „Sklaventum“, sorgt dieser auch für massive Verlassenheitstrauma bei dem Nachwuchs durch die ständige Abwesenheit der Mutter. Der Verfasser dieses Beitrags spricht keinem Weibe die freie Berufswahl ab und er spricht auch keinem Weibe Rechte ab. Im Gegenteil, Mann und Weib haben die gleichen Rechte (natürliches Recht). Der Neo-Feminismus nutzt dies jedoch zur Gleichschaltung von Mann und Weib bzw. zur Manipulation der Weiber.

Physische Attraktivität:

Zeigt man einen Mann zehn Bilder mit Weibern (Frauen), dann wird dieser mindestens acht von den Weibern als physisch attraktiv „werten“. Ein absolut normaler Wert. Bei den Weibern verhält es sich inzwischen ganz anders, diese „werten“ nicht nur das komplette Gegenteil gegenüber den Männern, sondern „bewerten“ bei zehn gezeigten Bildern nahezu alle Männer als physisch unattraktiv und nur einen ganz kleinen Teil als sehr attraktiv. Dies ist kein normales (natürliches) Verhalten, sondern das Ergebnis von sozialer Konditionierung. Wer hier nun darwinistisch argumentiert, der möge noch etwas weiter schlafen.

Hyper-Sexualisierung und „Geld“:

Sex oder eine Partnerschaft für Geld? Der konditionierte Mann ist extrem (Schuld-)Geld orientiert sowie auch das konditionierte Weib. Bei dieser Art der Konditionierung steht nicht mehr das Menschliche im Mittelpunkt, sondern der Gedanke; was erhält Mann oder Weib dafür, wenn einer von den beiden eine „Beziehung“ eingeht oder Sex haben wird. Das Ganze wird von den konditionierten Männern und Weibern nunmehr als eine Art „Geschäftstransaktion” betrachtet. Gefühle spielen hierbei keine Rolle mehr. Der Mensch steht also nicht mehr im Mittelpunkt.

In der heutigen Zeit ist der nicht konditionierte Mann (Alpha Mann) durch diese kranken Agenden, wie zum Beispiel dem Neo-Feminismus, kaum noch interessant für ein konditioniertes Weib (Frau). Ein „Alpha Mann“ hat genau jene Eigenschaften, was den Weibern (Frauen) heute als nicht attraktiv anerzogen wird und wie es ihnen durch Manipulation in den Massenmedien / Mainstream / Politik etc. als nicht attraktiv vorgegenben wird. Das gleiche gilt in Bezug auf den konditionierten oder nicht authentischen Mann. Dieser ist heute nicht mehr in der Lage mit einem „Alpha Weib“ eine Partnerschaft einzugehen. Nicht authentische Weiber wollen einen sogenannten „Hipster“ und die nicht authentischen Männer wollen eben das sein, was das Weib will. Sowohl nicht authentische Männer als auch Weiber spielen das durch die Agenden betriebene Spiel „Kontrolle“. Entweder weil sie kontrollieren wollen oder aber, weil sie kontrolliert werden wollen.

Dieses „Spiel“ läuft nicht nur auf psychologischer Ebene, sondern auch auf Physischer. Als Beispiel sei hier das Testosteron (Sexualhormon / Androgen) genannt, welches durch sogenannte „Lebensmittel“ (nahrhafte Nahrung gibt es heute kaum noch) beeinflußt wird oder aber durch die Pharmaindustrie beeinflußt wird (Chemtrails, HAARP, Mobiltelephone etc. läßt der Schreiber hier außen vor). Durch Abnahme des Testosterons wird der Mann feminisiert. Weiber (Frauen) hingegen werden durch die Abnahme von Testosteron überfeminisiert (Zerstörung der Weiblichkeit). Die sogenannten Mediziner wissen schon lange um den Zurückgang der Testosteronwerte. Wie sieht deren Lösung aus? Man setzte den durchschnittlichen Wert für Mann und Weib in der Schulmedizin herab. Wer ist der größte „Geber“ in der Schulmedizin? Natürlich Jene, welche diese Agenden betreiben!

Dieser kurze Beitrag des Verfassers ist nur ein kleiner Blick darauf, wie die heutige Familiendynamik und auch das menschliche Miteinander zwischen Mann, Weib, Nachwuchs gezielt zerstört werden. Insbesondere auf der Gebietsbezeichnung Deutschland. Die Natürliche „Ordnung“ oder Moral werden zerstört, denn diese Agenden sind ein gezielter Angriff auf die natürliche „Ordnung“ und destabilisieren diese „Ordnung“ massiv.

Feste Grundlagen wie zum Beispiel Moral, sind die Voraussetzungen für ein gesundes Verhältnis zwischen Mann, Weib und deren Nachwuchs. Ganze Industriezweige (gewisse Familien) profitieren von dieser Zerstörung und dienen alleine dazu, die soziale „Ordnung“ zu kontrollieren. Diese gewissen Familien oder selbsternannten „elitäre Kreise“ und deren Ziele sind die Pest in unserer heutigen Zeit. Deren Langzeit Agenda ist es in Bezug auf Mann und Weib, den Mann zu feminisieren und das Weib dort hingehend zu konditionieren, diesen feminisierten Mann zu bevorzugen.

Ein wichtiger weiterer Aspekt ist natürlich, daß „weiche“ oder feminisierte Männer, sich nicht gegen sog. Autoritäten stellen werden. Ein „Alpha Mann“ hingegen wird dies tun, denn er läßt sich nicht kontrollieren und er will auch nicht kontrollieren, genau so verhält es sich mit einen „Alpha Weib“.

Die Agenda Neo-Feminismus bedeutet, gefügsame „Sklaven“ zu züchten. Die Weiber (Frauen) sollen nur noch diese gefügsamen und feminisierten Männer als attraktiv wahrnehmen, so daß dieses immer mehr außer oder in Kontrolle bestehende System weiter wachsen kann. Freiheit, Eigenverantwortung, selbständiges Denken sollen dadurch eliminiert werden, sowohl beim Mann als auch beim Weib.

Das „Spiel“ teile und herrsche birgt aber auch gewisse Vorteile in unserer heutigen Zeit (auch wenn es extrem krank ist) und wird vermutlich irgendwann oder zeitnah zum Eigentor der selbsternannten „Eliten“. Ab einen gewissen Zeitpunkt trennt sich nämlich die Spreu vom Weizen und die Menschen (Mann und Weib) werden „gezwungen“ sein sich selbst zu fragen; ist das noch alles richtig so wie es momentan läuft? Wer mehr zu diesem Thema erfahren möchte, Mark Passio hat ein ausführliches Video zu diesem Thema erstellt.