Kommerz, ALLES ist vorbezahlt, Pre-Pay?

Lesezeit ca. 10 Minuten

Warum ist heute ALLES vorbezahlt in dieser rein kommerziell geregelten Welt? Oder was ist das Prinzip der Vorbezahlung (englisch: Pre-Pay)? Der Schreiber bezieht sich hierbei auf das aktuelle „System“ in dem sich die Menschen bewegen oder die PERSONEN bewegt WERDEN. Die Antwort darauf ist substanzieller Natur in Bezug auf die Menschen. Oder anders formuliert, die Antwort selbst hat seinen Ursprung im Natur- / Natürlichen Recht. Das ist auch mit einer der Gründe, warum das Natürliche Recht heute so gut „versteckt“ wird oder, wenn man sich in Jura Foren umschaut, das Natürliche Recht dort kaum noch Erwähnung findet. Obwohl JEDE Grundlage des Rechts das Natur- / Natürliche Recht ist.

Dieser Beitrag soll dabei helfen das Prinzip der Vorbezahlung zumindest teilweise zu be-greifen oder, warum ALLES vorbezahlt ist, bis zu dem Zeitpunkt wo sich die „Spielregeln“ geändert haben oder „gewisse Menschen“ die sich selbst als „elitär“ betrachten das Recht PERVERTIERT haben. Der Schreiber erstellt diesen Beitrag nach seinem aktuellen Wissensstand, findet ein Leser Wissenslücken in diesem Text so kann er diese gerne in den Kommentarbereich schreiben, wenn er das möchte.

Irgendwann einmal betrat der Mensch die „Bühne Welt“ und so wie damals betritt der Mensch auch heute diese Weltbühne ohne etwas zu haben. Der Schreiber geht davon aus, das deine Mutter oder Vater bei deiner Niederkunft keine Rechnung dafür erhalten haben von der Natur, Gott, dem Schöpfer oder wem auch immer (bezeichne es wie du möchtest), um die verfügbaren Ressourcen dieser Welt nutzen zu dürfen. Das bedeutet, alles was der Mensch (zumindest damals) in seiner Umgebung vorfand (Holz, Metalle, Wasser, Nahrung…) mußte nicht bezahlt werden, denn NIEMAND hat den Menschen dafür eine RECHNUNG gestellt. Es war oder ist schon alles gegeben, in Bezug auf die Ressourcen. Das einzige was der Mensch nun tun mußte, war die gegebenen Dinge zu nutzen bzw. seine Energie in Form von Arbeit zu investieren um etwas zu erschaffen. An dem bis hier her geschriebenen läßt sich schon ein wenig das Prinzip der Vorbezahlung erkennen. Wenn du denkst, daß dem nicht so sein sollte, dann lese diesen Beitrag weiter.

Drehen wir die Zeit zurück (als es noch kein Geld gab). Da den Menschen, wie oben schon angeführt, ALLES auf dieser Welt bereits gegeben war (Rohstoffe oder Ressourcen), mußte er sich diese nur nutzbar machen. Das tat der Mensch in dem er zum Beispiel einen Acker bestellte, Steinmetzarbeiten verrichtete, Holz bearbeitete, Schmuck herstellte oder „Viehzucht“ betrieb usw. Er investiert(e) also seine Energie oder Schaffenskraft in Form von Arbeit, um die genannten Beispiele herzustellen oder zu betreiben. Da, wie bereits erwähnt, schon ALLES an Ressourcen gegeben ist oder war und auch NIEMAND eine Rechnung dafür gestellt hatte, ist der Mensch nun mit seiner Schaffenskraft in Form von Arbeit in Vorleistung (Vorbezahlung) gegangen.

Nun konnte sich der Mensch überlegen was er mit den von ihm hergestellten „Produkten“ macht. Hatte er Schmuck oder Holzarbeiten, Steinarbeiten etc. hergestellt, so konnte er diese nun tauschen oder, wenn wir die Zeit ein wenig vordrehen, verkaufen. Die von den Menschen hergestellten Dinge sind der Beweis dafür, das etwas in Vorleistung oder Vorbezahlung geschaffen wurde, wird. Denn alles was der Mensch geschaffen hat oder aus dem er es geschaffen hat war bereits schon da, ohne das er dafür bezahlen mußte um diese Ressourcen zu verarbeiten. Wenn nichts in Rechnung steht und du in irgendeiner Form eine Leistung erbringst um etwas zu erschaffen, dann ist das eine Vorleistung die du mit deiner Substanz als Mensch erbringst. Das hier geschriebene läßt sich auch auf nicht materielle Dinge beziehen. Um dem Leser jedoch das Prinzip der Vorbezahlung näher zu bringen beläßt es der Schreiber bei den begreifbaren bzw. materiellen Dingen oder Beschreibungen.

Oder um das Thema „kurz anzureißen“, jede Form von zwischenmenschlichem Austausch, kann man als „kommerzielle Handlung“ betrachten. Kommerz bedeutet nicht nur Geld, Gold, Silber… Der Begriff „Kommerz“ ist nicht nur in DE eher negativ behaftet, denn die meisten Menschen binden diesen Begriff an „Profit machen“ und das ist auch nicht unbegründet. Aber dem muß nicht so sein und dem ist auch nicht so. Du gibst einem Menschen etwas und du bekommst etwas dafür. Dieses „geben“ und „nehmen“ muß keinen rein materiellen Hintergrund haben. Es können auch zwischenmenschliche Handlungen sein.

Das oben beschriebene Prinzip der Vorbezahlung ist das GLEICHE wie wir es heute vorfinden. Du benutzt ein mobiles Telefon? Ein Auto? Einen Stuhl? Einen Fern-Seher der Nach-Richtet? ALLE diese Dinge wurden von MENSCHEN hergestellt und somit sind diese auch Vorbezahlt, denn der Mensch ist mit seiner Schaffenskraft (Arbeit) in Vorleistung gegangen. Wer baut die Ressourcen ab um diese Dinge herzustellen? Wer hat die Ideen für zum Beispiel ein Design? Wer arbeitet in der Fabrik und stellt diese Dinge her? Wer sorgt für Nahrung? Der Mensch, und somit ist es auch IMMER der Mensch in seiner Substanz der in Vorleistung geht mit seiner Schaffenskraft in Form von Arbeit. Ganz egal ob geistig oder körperlich.

Nun könnte man sagen; für diese, deine geleistete Arbeit bekommst du in einem Angestelltenverhältnis ein sog. GE-HALT und wenn du damit zufrieden bist und mit dem VERTRAG zufrieden bist, den du unterschrieben hast, dann ist das „in Ordnung“. Bist du also tatsächlich zufrieden damit und empfindest dies als einen angemessenen Ausgleich für deine investierte Schaffenskraft bzw. Arbeitskraft, naja… dann ist das so. Mit dem Unterzeichnen eines sog. Arbeitsvertrags VERZICHTEST du aber auf einen möglichen Gewinn an dem hergestellten Produkt und du verzichtest darauf dieses behalten zu können. Außerdem erhältst NICHT du das GE-HALT, sondern die PERSON und diese gehört dir NICHT. Mit diesem GE-HALT bekommst du also NICHTS als SCHULDSCHEINE (in Wahrheit ja nur ein Versprechen auf Bezahlung in die Zukunft). Des Weiteren, werden dir für diese angeblichen Privilegien zudem diverse VERBINDLICHKEITEN und die HAFTUNG auferlegt. Du investierst also 100% deiner Schaffenskraft und erhältst im Gegenzug nur eine Verbindlichkeit oder FIAT-Geld und mußt anschließend, von diesem GE-HALT noch die Verbindlichkeiten „bezahlen“ wiederum an Firmen oder Unternehmen die auch wieder NUR auf Kreditbasis arbeiten.

Irgendwann in der „Menschheitsgeschichte“ wurde damit begonnen dieses Prinzip der Vorleistung oder Vorbezahlung zu ver-drehen oder um es richtig zu formulieren, es wurde PERVERTIERT. Verdreht wurde es unter anderem durch die Einführung von Maßeinheiten sowie Gewichtseinheiten. Pervertiert wurde es durch Gier, denn mit dem zunehmenden internationalen Handel, den die Menschen ab einem gewissen Punkt in der Geschichte betrieben, fanden nun auch „gewisse Kaufleute“ ihren Platz in der Geschichte und diese Kaufleute änderten die „Spielregeln“. Der Kauf auf RECHNUNG wurde nun möglich und damit wurde der in Wahrheit ja GLÄUBIGER zum SCHULDNER.

In der Vorbezahlung ist IMMER derjenige Gläubiger oder Kreditgeber, der in Vorleistung geht. Bei einem Kauf auf Rechnung wird der Gläubiger zum Schuldner bzw. Kreditnehmer, denn er bezahlt den Kaufmann oder Händler erst, wenn er die Ware erhält. Geht der Händler nun in Vorbezahlung (Vorkasse), weil er für den Kunden die Ware bei einem anderen Händler besorgen muß oder einkauft, dann wird der Händler zum Gläubiger (Kreditgeber) und der Käufer zum Schuldner (Kreditnehmer). Nun kann es ja sein das es dem Händler wirtschaftlich selbst nicht so gut geht und er muß einen Kredit aufnehmen bei einer Bank (auch hier nicht vergessen: DU bist der KREDITGEBER und NICHT die Bank), dann ist der Kreislauf, für jene die das System ins Leben gerufen haben und die einzigen wahren Profiteure sind, „perfekt“, denn nun wird der (kleine) Händler ebenfalls zum Schuldner (so funktioniert das in der Fiktion).

Banken arbeiten oder operieren in  internationalen Kartellen und haben die Möglichkeit der gegenseitigen KREDITBRIEFAUSSTELLUNG. Diese werden wiederum von Händlern oder größeren Unternehmen, Firmen akzeptiert, angenommen. Diese Firmen arbeiten jedoch auch wieder im Kartell mit den Banken… und wer ist nun der Leidtragende bei diesem Ganzen, für die Massen unverständlichen hin und her? Der Mensch in seiner Substanz oder wie er heute auch gerne bezeichnet wird, der ENDVERBRAUCHER (der Mensch VERBRAUCHT nicht er KONSUMIERT!).

Hat man nun im Wesentlichen begriffen warum ALLES vorbezahlt ist, dann bleibt trotzdem die Frage offen; wie ist es möglich, daß die Menschen trotzdem in permanenter Schuld gehalten werden, sowohl gefühlt als auch materiell? Die Antwort findet sich vermutlich in den Krediten. Denn das Prinzip der VORBEZAHLUNG operiert heute auch noch auf einer ganz anderen Ebene. Die sog. KREDITE – lateinisch credere „glauben, vertrauen“ und creditum „das auf Treu und Glauben Anvertraute“. Mit einem solchen Kredit jedoch, wirst du, der du der Werteerschaffer bist, also ALLES bereits vorbezahlt hast, zum sogenannten Schuldner gemacht.

Möchtest du zum Beispiel ein Fahrrad kaufen, dann ist dieses Fahrrad bereits vorbezahlt und der Wert dieses Fahrrads ist NULL, selbst wenn dort 500,- Euro ausgepreist sind, denn es ist bereits durch die Schaffenskraft (Arbeit) der Menschen vorbezahlt. Der Preis den du an dem Fahrrad siehst, z.B. die genannten 500,- Euro ist in Wahrheit nicht der Preis des Fahrrads, vielmehr ist wohl der dort angegebene Kaufpreis die ZINSEN, die der Fahrradhändler (oder der Hersteller dieser Fahrräder) abführen muß. Es ist der Kredit den „sein Unternehmen“ aufgenommen hat, um die Fahrräder einkaufen zu können oder das Material, um diese herstellen zu können. Diese 500,- Euro sind also NICHT der „Kaufpreis“, sondern die ZINSEN. Erscheint dir das als Beispiel genannte Fahrrad zu teuer, dann liegt das daran, weil mit diesen Zinsen natürlich Wucher betrieben wird und der Zinssatz viel zu hoch ist. Der Kreditnehmer (Fahrradhersteller) muß das Fahrrad aber zu diesem „Preis“ anbieten um entsprechend die Zinsen zahlen zu können.

Du betreibst einen Fahrradhandel oder ähnliches (Firma, Unternehmen…) und hast noch nie einen „Kredit aufgenommen“? Du hast alles mit „Bargeld“ bezahlt? Naja, gut… und woher hast du diese SCHULDSCHEINE („Bargeld“) oder wer bringt diese in Umlauf?

Dieses Beispiel ist eins zu eins Übertragbar auf andere größere Unternehmen wie Energieversorger, Telekomunikation etc. Jetzt nennt man das Ganze zwar einen „Kredit“ aber darauf fallen wohl (für Großkonzerne die Hand in Hand mit dem sog. Staat arbeiten) nur die sog. Zinszahlungen an, denn der eigentliche Kredit muß oder wird dabei scheinbar nicht zurückgezahlt. Wenn sog. „Staaten“ Staatsanleihen geben bzw. verkaufen (VERÄUßERN), dann erhält dieser nach dem allgemeinen Ver-Ständis einen Kredit (es wird wohl nur als „Kredit“ bezeichnet). Dieser Kredit muß und wird aber anscheinend nicht „zurückgezahlt“, hier fallen vermutlich ebenfalls NUR die Zinszahlungen an.

Nun bleibt aber die Frage offen; woher kommen diese Kredite überhaupt? Es wird immer behauptet das Banken Kredite aus dem Nichts schaffen. Das ist so nicht wahr, denn NIEMAND kann etwas aus dem NICHTS schaffen, auch nicht in der Doppik. KOLLATERAL ist hier die Antwort, womit wir wieder bei den Menschen sind. Der Mensch ist unbewußt bzw. durch Täuschung der wahre Kreditgeber (PERSONEN). Ohne die Menschen als KREDITGEBER, durch ihre Schaffenskraft, egal ob geistig oder körperlich ist NICHTS von dem hier Geschriebenen und Praktizierten möglich. Ohne ihn, den Menschen, würden die aus dem Konkurs heraus handelnden sog. „Staaten“ bzw. FIKTIONEN sich sofort in Luft auflösen.

Du kannst es drehen und wenden wie du möchtest, DU bist IMMER der Kreditgeber oder Gläubiger. Mit deinem Handeln und Tun gehst du IMMER in Vorleistung und deswegen ist auch ALLES bereits bezahlt. Das Problem ist aber das dieses „Spiel“ komplett auf den Kopf gestellt wurde und das funktioniert nur in oder über die FIKTION („Staat“, Personen, Kredite, Banken etc.). Solange WIR nicht begreifen, wer hier der eigentliche „Spielführer“ ist, nämlich WIR, solange wird sich dieses „Spiel“ auch nicht ändern.

Es ist nicht alles schlecht in dem aktuellen „System“, es hat Vorteile und Nachteile aber wenn sich der Mensch weiterhin von dem Natürlichen Recht entfernt oder entfernen LÄßT, dann wird von dem, wofür der Mensch einmal das Recht erschaffen hat, nicht mehr viel übrig bleiben, nämlich den Menschen im GUTEN zu dienen. Dies sehen wir heute immer deutlicher! Es ist alleine DEINE Schaffenskraft, die diese Welt gestaltet und wertvoll macht und es gibt auch Wege um „wieder“ auf die Seite des GLÄUBIGERS zu gelangen. Diese Wege, Auswege aus dem weltweit etablierten Dilemma, findet man im Kommerz. Betrachte diesen Beitrag als Anregung um dich mehr mit diesem Thema zu befassen, wenn du das möchtest.