AufLÖSUNG, Dein Allod, Beginn des HandelsRECHTs

Beginn und Ende des Handelsrechts. Allod, Zygote, Allodium?

Die passende Überschrift für die folgende Ausarbeitung zu finden, war nicht ganz einfach … aber, wie viele bereits wissen, braucht jedes sog. Kind, selbst in alten Märchen einen NAMEN, der oftmals sogar ein Schlüssel sein kann. Wer Rumpelstilzchen nicht kennt, hat die Welt verpennt… Märchen und Wahrheit, geht das zusammen? Das Wort „Märchen“ ist bekanntermaßen eine Verkleinerungs-, Verniedlichungsform von „Märe“. – Siehe dazu auch: Mensch -> Mens (Geist) -> De-Mens -> Demenz (Abwesenheit von Geist) => Mens-chen -> „kleingeistig“, eine Verhöhnung. – Laut verschiedener Lexika bedeutet „Märe“ wohl „Kunde, Nachricht“ aber auch viel treffender „Wunderbotschaft“.

Die Welt der Märchen beinhaltet viel Wahrheit, ob wahrhaftig oder erdichtet, dies zu beurteilen überlassen die Verfasser dem aufmerksamen Leser.

Dies hier sollte auch für jene Menschen eingängig sein, die sich noch nicht mit der Thematik befaßt haben. Bereits die Überschrift vermittelt, wie wir hoffen, ein treffendes „geistiges Bild“ von dem, was die Schreiber hier formulieren, damit es möglichst viele Interessierte erreicht.

Die Verfasser dieser Ausarbeitung werden nur einen Teil des Inhaltes dieser Thematik stark komprimiert niederschreiben, da es hier auf der Seite nur so möglich ist. Auch ist den Schreibern durchaus klar, daß der Leser dieses „Beitrags“ endlich nach einer echten und greifbaren LÖSUNG sucht. Dies soll am Ende des Niedergeschriebenen – auch aufgrund sehr vieler, immer wiederkehrenden Anfragen – nun ermöglicht werden.

Zu dem Lösungsprinzip werden die Verfasser dieses Beitrags also am Ende des Textes eine Möglichkeit eröffnen. – Am Ende wird nämlich alles ganz einfach, die Wahrheit ist einfach und benötigt keine Schnörkel und furchtbar komplizierte Wege um zur Quelle und damit zur Lösung zu gelangen.

Du gehörst Dir nicht selbst? Selbstverständlich gehörst Du Dir selbst, denn Du bist was Du bist, würdest Du ausrufen. Du bist DU (ICH BIN (im) „Name Gottes“). Wie sollte es also möglich sein, daß Du einer Institution, einem anderen Menschen gehören solltest, also dessen Eigentum bist? Wie man inzwischen erkannt haben kann (das setzt der Schreiber voraus) ist der Mensch selbst, nach allgemein gefaßter Gesetzgebung in der Fiktion, nicht rechtsfähig. Er kann also auch keine Rechte an einem anderen Menschen übertragen, die er nicht selbst innehat. Das besagt nur schon dieser alte gültige Rechtssatz: „Nemo plus iuris transferre potest quam ipse habet“. Eventuell halten aber „gewisse“ Menschen einen Titel auf etwas, von dem die breite Masse GLAUBT „ES“ zu sein?! Das Wertpapier Geburtsurkunde? Ja, das ist der Bruch-Teil dessen, eine Seite des Betruges, die der Großteil der Menschen bereits nicht kennt und zwar die versteckte Kehrseite der Medaille, des „Konstruktes“. Und ob Du es glaubst oder nicht, DU selbst hast SIE sogar dazu ermächtigt … mit Recht wirst Du nun denken: nein, niemals habe ich das … doch hast Du aber wie genau wurde dies einfädelt und tatsächlich ja sogar vertraglich fixiert?

Über 80% der Menschen auf dieser Weltenbühne (spekuliert der Schreiber), GLAUBEN zunächst einmal oberflächlich betrachtet, etwas zu sein, MEINEN etwas zu sein oder WOLLEN etwas sein, was tatsächlich absurd klingt, eine FIKTION (Zitat Kelsen: „Alles Recht ist Fiktion“). Das „Schöne“ an einer Fiktion ist, das diese nicht wiederlegt werden kann. Diese Menschen wollen MAX MUSTERMANN (Name) sein. Glauben bedeutet IMMER „nicht wissen“ und MEINEN, basierend darauf, daß das was zwischen den Ohren sitzt (Hirn) zu 99,8% nicht entsprechend benutzt wird. Durchdenkt man etwas nicht bis zum möglichen Ursprung, dann bleibt und ist es IMMER nur eine Meinung und man gelangt nicht zur (Auf-)Lösung.

Allod, Allodium, Zygote? Schon mal gehört? Nein? Ja? Wenn man sich bereits mit dem Kommerz befaßt hat und nicht in diesem stecken bleibt, dann werden diese Begriffe irgendwann zwingend zu einem, vielmehr zu „dem Thema“. Das liegt daran, daß bereits vor der sog. VOLLENDUNG der Geburt etwas geschehen muß, woraus das „System“ anschließend seinen, nach seinem Dafürhalten legitimen Anspruch, auf Dein Allod (auch Eigengut oder Erbgut oder freies Eigen) erheben kann. Du bist nicht MAX MUSTERMANN (Person/Name), auch wenn Du das möglicherweise „gerne“ sein möchtest oder GLAUBST, MEINST „ES“, „DER“ zu sein.

Leichte Kost zum Einstieg. Das BGB (Bürgerliches Gesetzbuch):

§ 1 Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung DER Geburt.

Wer ist DER? Sollte dort nicht vielmehr geschrieben stehen:

§ 1 Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung SEINER Geburt. [Niederkunft]?

Wer nun meint das dies „Haarspaltereien“ wären, der irrt sich gewaltig. Oder sind jene Juristen tatsächlich so ungebildet gewesen und begingen einen so groben Rechtschreibfehler? Möglich ist alles in der Fiktion… die meisten Menschen bezeichnen ja auch eine SACHE oder Erdichtung als weiblich oder männlich, wie zum Beispiel DIE Person. Korrekt wäre eher DAS Person (Sache/Ding).

Wer ist also DER in Bezug auf die sog. Geburt? Das entscheidet ALLEINE der ERSCHAFFER einer Fiktion, denn der Erschaffer steht immer über seiner Fiktion. Ebenso besitzt auch er alleine den Eigentums-Titel darauf. Hast Du selbst oder deine Erzeuger diese Fiktion erschaffen? Nein? Dann geht der Schreiber jetzt einfach einmal davon aus, daß auch nicht DU den Titel (Besitzrecht / Eigentumsanspruch) auf das hältst, WAS bei der sog. Geburt ERSCHAFFEN wurde. Vielmehr wurde Dir lediglich ein Nutzungs“recht“ (Privilegien/Lizenz) für diese Person zugestanden. Du bist also der Lizenznehmer der Person/Name und alleine damit hast Du auch Dein Leben lang die Lasten des Treuhandverhältnisses zu tragen.

Zurück zu der „leichten Kost“. Der Mensch selbst ist nicht rechtsfähig und das aktuelle System kennt den Menschen NICHT und DARF ihn auch nicht kennen oder sehen, weil sonst das Ganze [entartete Spiel] nicht funktioniert. Was hätte also der Mensch im BGB (Handelsrecht) zu suchen? (Kleiner Tipp: Drum gelten ja auch keine Menschenrechte!). Das BGB bezieht sich selbstverständlich nicht auf den Menschen, es bezieht sich vielmehr auf die natürliche PERSON… Nochmal zum „Mitschreiben“, der Mensch wurde NIEMALS im sog. Recht definiert! Auch die natürliche Person ist natürlich eine FIKTION!

Nun wollen wir aber mal nicht so „kleinlich“ sein, denn im Kommerz gilt (Maxime); Betrug ist verboten! Es sei denn, DU hast ihn autorisiert.

Deine Mutter für Dich und für deine Mutter wiederum Deine Großmutter, hat dies getan, natürlich wußten sie nicht was „Jene“ Spielbetreiber da tatsächlich kreiert haben.

Was wurde denn nun bei der sog. Geburt (der Fiktion) geboren, wenn nicht du?  Aus dem Wirtschaftslexikon24: „Geborenes Orderpapier“ „Wertpapier, das kraft Gesetzes Orderpapier ist; dazu zählen Scheck, Wechsel, Namensaktie, auf Namen lautendes Investmentzertifikat.“ Es wurde also etwas aus diesem „Ereignis“ heraus aufgezeichnet was dieses „Spiel“ ermöglicht?! Kann es sein, daß Du einen „toten Zwilling“ hast von dem du nicht weißt? Als Mensch aus Fleisch und Blut hingegen, bist auch Du für das System längst tot!

Jetzt wird es ein „wenig“ unschön, manch einer würde sogar sagen echt krank. Hey, der Schreiber macht die Regeln nicht, er bemüht sich lediglich dem interessierten Leser den Bruchteil einer „Welt näherzubringen“, welche fernab von dem ist, was sich die meisten Menschen auch nur ansatzweise vorstellen können.

Gebärmutter? Nachgeburt? Endprodukt? Quell-DNS (wir denken kurz an die angepriesene DNS-verändernde RNA-Impfung!)? Nach der sog. Niederkunft des sog. Kindes wird die Nachgeburt GEBOREN! Anm. ja, es ist möglich, wird aber nur allzuselten verlangt, die Plazenta ausgehändigt zu bekommen … aber für den Fall entnehmen SIE der Nabelschnur vorsichtshalber noch eine „kleine“ Blutprobe. Nabelschnurblutstammzellen dürfen übrigens nach deren „Recht“ routinemäßig gewonnen werden.

Kurzer Sprung in die Geschichte: Für unsere Vorfahren und Ahnen indessen, hatte die Nachgeburt oder Plazenta noch eine ganz besondere Bedeutung, denn sie ähnelt nur schon von der Optik her dem bekannten und ehemals verehrten Lebensbaum. Aus diesem Grund wurde diese Nachgeburt geehrt und in der Regel unter einem neu gepflanzten Baum feierlich begraben. Yggdrasil wäre ein möglich passender Vergleich in Bezug auf diese Deutung oder Darstellung.

Wer wurde denn nun bei dieser sog. Geburt aufgezeichnet von diesem sog. Standesamt oder anderen möglichen Institutionen? Du? Mit Sicherheit nicht! Deren Register und DU haben seit Deiner sog. Geburt keine einzige Gemeinsamkeit. NAMEN oder SACHNAMEN (Siehe Definition: Geborenes Orderpapier) in Bezug auf die NACHGEBURT werden niedergeschrieben. Dich als geistig, sittliches und lebendiges Wesen aus Fleisch und Blut darf und kann dieses System nicht sehen oder gar registrieren, denn dann wäre diese fiktive Weltenbühne oder daß was man uns gerne als Welt-Erklärungsmodell anbietet nicht mehr aufrecht zu erhalten.

Das hier Formulierte über Dich setzt weit vor der Erschaffung des Wertpapiers Geburtsurkunde an, bei dem „göttlichen Funken“, bei der Zygote. Dies erklärt auch zugleich, warum „Jene“ sich in Wahrheit keinerlei Recht an Dir sichern können aber eben ALLE „Rechte“ an der PERSON/Name, mit der/dem Du Dich Dein Leben lang identifizierst. Rechtsordnung? Rechtsdefinitionen? Ableitungen? Rechtliches Gehör? Rechtslos? Rechtsfragen?

Nicht der Mensch stirbt nach verbrauchter LebensZEIT. Sogleich nach der Niederkunft wird nämlich der kleine Mensch vom System bereits für tot erklärt und eine Fiktion (mit dem selben Namen) wird im Standesamt als Wertpapier „geboren“. Die Standesämter verwalten in Wahrheit also einen Friedhof der Menschen und handeln nun mit NAMEN, NACHGEBURTSNAMEN … also lediglich mit Papierschnipseln, welche auf Basis von Deiner Substanz „geboren“ wurden.

Der „Denkfehler“ oder das große Problem liegt darin verborgen, daß wir Menschen uns mit dem NAMEN „freiwillig“ identifizieren lassen. Um identisch zu sein braucht es immer ZWEI, authentisch hingegen ist der Mensch, weil er EINmalig ist!

Maxime des Rechts im Kommerz: Betrug ist verboten! Es sei denn, DU hast ihn autorisiert! – UND/ABER dieser wird BEENDET, wenn er aufgedeckt ist!!!

Wer die Niederkunft nicht überlebt, kann wohl kaum selber einen Anspruch auf sein Allod/Erbe erheben, so die allgemein gefaßte Meinung/der Glaube. Dies macht sich das System zu Nutze, so lange dies nicht widerlegt wird. Klar soweit? Ja, der sog. Vorname und Geburtsname findet sich dann jedoch ein paar Tage später, wie von Zauberhand erzeugt, auf einer Geburtsurkunde wieder. Dies ist die Geburtsstunde, bzw. Begründung einer Firma/Person, die dann zweifelsfrei demjenigen gehört, der sie als Urkunde erschaffen hat. Allerdings braucht es für eine solche Firmen-Gründung ja auch eine Substanz (einen materiellen Fakt) … und dafür brauchte es kurzweilig Dich und vor allem Dein Vehikel, die Nachgeburt, welches Dein komplettes Erbgut enthält und zusätzlich das Erbgut Deiner Mutter (Die Nachgeburt enthält somit den doppelten Chromosomensatz, anstatt 46 Chromosomen, 92 Chromosomen). Darum findet sich im Black’s Law Dictionary die Definition -> Human=Mensch=Monster, denn nur ein Monster kann ja einen doppelten Chromosomensatz aufweisen. Darf man mit Monstern handeln? Wenn es sie gäbe, sicher ja, denn es sind ja keine Menschen!

Mit dem Allod/Erbe dieses in der „Geburtsklinik“ zurückgelassenen, auspulsierenden Beweises Deiner Entstehung, bereits 9 Monate zuvor, läßt sich viel (fiktives) Geld/Schuldscheine drucken (nennt sich auch Bundesreserve!). Aber auch mit der LebensZEIT des Lizenznehmers (Du als der Name), generieren „Jene“ Unsummen, denn schließlich bekommst Du diese lebenslange Lizenz „den Namen zu (er)tragen“ ja auch nicht umsonst. Mit der Anerkennung des Geburtsdatums und der Negierung Deines wahren EntstehungsZEITpunktes (Zurücklassung der Nachgeburt), verzichtest Du nämlich auf Deinen wahren Erbanspruch, auf Dein Allod.

Allerdings entgegen der allgemeinen Vermutung, erhält das Menschlein, als die spätere Person/Sache bereits bei der ersten Meldung vom Frauenarzt an das System eine Steuernummer/ein Brandzeichen als Human(=Monster)-Kapital. Diese besteht aus elf Ziffern, die einmalig ist und diese gilt für den Lizenznehmer (Du) und zwar seine komplette LebensZEIT lang: Wer in Deutschland gemeldet ist, gemeldet schon ab der Feststellung der Empfängnis (6 – 9 Tage nach der Befruchtung), bekommt bereits automatisch eine Identifikationsnummer zugewiesen. Nicht erst nach der Erstellung einer Geburtsurkunde (Begründung der Firma mit Namen). Denn diese Geburtsurkunde sichert dem System lediglich die Berechtigung alle laufenden „Kosten“ auf Dich abzuwälzen. Das Kollateralkonto hingegen, wird bereits mit der Empfängnis eröffnet und dient dann schon als Bundesreserve dem System dazu liquide zu bleiben. Merke: Das System bedient und bereichert sich schon vor der Niederkunft. Diese Niederkunft nennen SIE dann Geburt (geborenes Orderpapier), über eine falsche, betrügerische Schlüsselvermutung. Nämlich, daß Dein Da-Sein mit dem Geburtstag beginnen würde, ist -falsch-! Aber selbst daß Du, erst DA WARST, erst existent gewesen wärst, am Tage der festgestellten Empfängnis (Meldung vom Gynäkologen), ist ebenso -falsch-! Richtig ist, und an diesem Zeitpunkt Deiner Entstehung kann das System nicht ansetzen, Dich gibt es seit dem Tage der Befruchtung, der Tag des „göttlichen Funken“!

Erst sehr viel später dann, nach Erstellung der Geburtsurkunde, als offizielle Firmengründung, wirst Du zum Schuldner/Namensträger (-Träger kommt von ertragen) auch der laufenden Kosten des Systems.

Einfach mal kurz drüber nachdenken: Jeder Geschäftsführer einer Firma bekommt nach dem allgemeinen Verständnis ein gutes Gehalt … aber dies nur am Rande.

Die sog. Eltern = Rechtsfiktionen, halten nach der sog. Geburt aber doch ein „Menschlein“ aus Fleisch und Blut mit 46 Chromosomen in ihren Armen. Ja es ist deren Nachwuchs aber das System kennt diesen „Nachwuchs aus Fleisch und Blut“ nicht. Das darf es nicht einmal, denn Menschenhandel ist selbst nach deren Recht/Fiktion strengstens VERBOTEN!

Genug formuliert, um nur diesen Teilbereich dieses umfangreichen Wissens, welches Dir zur Verfügung gestellt werden kann, einmal kurz und zusammenfassend in deutscher Sprache zu [digitalen] Papier zu bringen. Dieses System benutzt den Menschen, um eine fiktive Welt des Unmenschen zu erschaffen, in „Form“ (ohne Form, da nur Papier) der Personen. Aber auch den Menschen kann es nun mal nicht völlig in Ruhe lassen und erklärt ihn deshalb zum Monster.

Zu guter Letzt, wie Eingangs angeführt, es ist möglich „den selbsternannten Eliten“ einen „Strich durch die Rechnung“ machen. Wie das funktioniert? In dem man „Jenen“ in der korrekten Form anzeigt, daß man einen Anspruch auf sein ALLOD erhebt bzw. also den Anspruch auf das eigene ERBGUT. Wie soll das funktionieren, wenn man als Mensch nach deren Denkweise niemals geboren oder „registriert“ wurde?

Kommerzielles Wissen ist dabei dienlich aber keine Voraussetzung. Wer mehr dazu erfahren möchte, auch wie man sich das Eigentum an seinem Erbgut zurückholt, dem können wir folgenden Hinweis geben:

Kontakt aufnehmen

Wenn Du mehr Informationen erhalten möchtest, Dich also gegebenen Falls für einen Kurs interessierst, dann fülle bitte das untenstehende Formular aus. So ermöglichst Du den Wissensvermittlern eine Kontaktaufnahme mit Dir, um die weitere Vorgehensweise zu übermitteln.

Bestätige bitte 3 Mal, daß Dir bewußt ist, das Du privat handelst und nicht öffentlich!

Anm.: Dieses Wissen dient nicht dazu, sich bei Fehlverhalten aus der Verantwortung zu stehlen. Wir können und wollen Dir Deine Eigenverantwortung nicht abnehmen… vielmehr möchten wir Dir eine Möglichkeit aufzeigen, so daß Du vollumfänglich und aus der Eigenverantwortung heraus handeln kannst.

Felder mit einem * sind Pflichtfelder